Der zentrale Wegweiser


Wenn von Projektmanagement gesprochen wird, spielt die Projektleitung eine zentrale Rolle. Alleine kann sie das Projekt nicht zum Erfolg führen, doch ohne ihr Führungsverhalten wird das Team auch nicht erfolgreich sein.


Allgemeine Ansprüche an die Projektleitung

Gestalter von Projektinhalten und -zielen

  • Inhaltlich sehr gutes Verständnis; oft der beste Spezialist
  • Wichtigster Umsetzer
  • Perfekte Kenntnis von Projetmanagement-Werkzeugen und Planungsmethoden
  • Großer Motivator/Sinngeber
    • Promotor
  • PR-Genie


Tatsächlich muss man abhängig von der Größe des Vorhabens hinterfragen, ob man einen Fachspezialisten als Projektleiter braucht. Wer muss das Team/Umfeld wirklich motivieren oder die Ziele gestalten?


Rollenverständnis
Welche Rollen braucht das Projekt und welche Rollen soll/darf die Projektleitung einnehmen.

  • Leitung
  • Mitarbeiterin
  • Spezialist
  • Berater der Auftraggeber
  • Moderator
  • Controller
  • Protokollschreiber
  • Verhandler
  • Wissensgeber
  • Vertrauensperson
  • Marketing
  • Planer


In der Arbeitsrealität hängt die konkrete Rollenbeschreibung von der Größe des Vorhabens und der Ressourcenverfügbarkeit einzelner Personen ab.
Je größer das Projekt, desto mehr muss auf Rollentrennung geachtet werden. Rollentrennungen sind wichtig, weil jede Rolle ein eigenes Verhalten an den Tag bringt. Auf dieses Verhalten bauen alle Beteiligten. Es gibt ihnen Halt, Konstanz und Sicherheit.
Als Beispiel: Workshopmoderation versus Interessensvertretung.
Ein Moderator muss verständnisvoll und ausgleichend agieren. Der Projektleiter muss Ziele und Interessen vertreten. Werden diese Rollen zu sehr vermischt, können sich die Beteiligten nicht darauf einstellen. Welche Rolle hat unser Projektleiter heute/jetzt?


Sehr wichtig ist die Leitungsrolle. Sie bildet die Speerspitze im Projekt. Es muss jemanden geben, der die Richtung vorgibt, Probleme in Angriff nimmt und die Kommunikation mit der Projekt-Außenwelt organisiert.
Inhaltliche Ergebnisse werden vom Projektteam geliefert. Die Projektleitung formt und führt das Team.
Natürlich muss ein Projektleiter ein inhaltliches Verständnis haben, doch er braucht kein Fachspezialist zu sein. Eine zu hohe Fachkompetenz kann sogar hinderlich sein, denn der Fokus wird dann mehr auf perfekte „technisch/inhaltliche“ Lösungen gelegt als auf das Gesamtergebnis – ein klassischer Interessenskonflikt.
Projektleiter müssen das Gesamte im Auge haben, um ein Projekt erfolgreich durchziehen zu können.
Das Projektteam braucht eine arbeitsfähige Umgebung, um qualitativ hochwertige Ergebnisse liefern zu können. Diese Umgebung hat der Projektleiter, in Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber, zu gestalten.
Sehr gute Kenntnisse von PM-Werkzeugen sind ein wichtiger Teil im Portfolio. Doch darf man nicht alleine auf diese Techniken setzen. Die nachfolgenden Punkte der Projektführung sind im realen Projektleben ein zu wenig beachtetes Terrain. Bitte nicht missverstehen! Ich vertrete vehement die Meinung, dass ein gut geplantes Projekt an Kosten bzw. Ressourcen spart und ein hohes Maß an Qualität bringt.
Jedoch wird das Augenmerk viel zu wenig auf die dynamischen Teile von großen Vorhaben gelegt. Diese werden durch weitere Fähigkeiten abgedeckt.
Fähigkeiten: Projektleiter
Das Neue ist die Routine
Es gibt eine Vielzahl von Fähigkeiten, die ein Projektleiter haben muss. Zu beachten ist, dass diese Leitung sich regelmäßig auf ein neues Arbeitsumfeld einstellen muss: Neues Team, neue Inhalte, neue Stakeholder usw. Der Umgang mit Neuem ist die Routine, das bedeutet auch, dass Kompetenzen dieser Art von Leitungsfunktion je nach Projekt unterschiedlich eingesetzt werden müssen.